Besonderheiten eines Ablufttrockners

Posted by Admin on Juni 05, 2015
Tao / Kommentare deaktiviert für Besonderheiten eines Ablufttrockners

Trockner_44 Leistung muss nicht teuer sein. Das stellte man im Trockner-Test fest, dass Großgeräte nun mal auch günstiger zu haben sind. Die Firma Bomann bietet günstige Geräte an, die durchaus auch größere Ladungen verkraften. Aber da wo ein Preis meist sehr günstig erscheint, wenn nicht sogar eher niedrig, steckt auch meist eine höhere Energieeffizienzklasse dahinter. Nämlich nur ein C.

Die höchste Klassifizierung ist A+++. Dass trotzdem ein C nicht schlecht sein muss, soll der Bomann-Trockner zeigen.

Über die Energieeffizienzklassen

Der Gesetzgeber und die EU möchten gerne alle zum Energiesparen bringen. Aber nicht jede Einsparung bringt auch ein gutes Produkt hervor. Dass ist mit den quecksilber- und amalgam-haltigen Energiesparlampen nicht anders.

Da ist zwar kein Glühfaden mehr drin, aber leider das gesundheitsgefährdende Quecksilber, das nur im Sondermüll entsorgt werden kann. Deshalb ist ein C in einem Produkt nicht unbedingt schlecht, sondern man muss sich allgemein das Gesamtpaket anschauen. Der ausführliche Trockner Testbericht von trocknercheck.de zeigt Ihnen neben den zahlreichen Modellen, auch alle wichtigen Funktionen.

Denn durchaus kosten mittelklassige Trockner 650 Euro. Wenn es ein Gerät gibt, dass fast nur ein Drittel kostet, dauert es trotzdem lange, bis beide nach Jahren die selben Kosten inklusive Strom und etwaig Wasser bzw. Abwasser kosten. Also, lassen Sie sich nicht von einem C abschrecken, wenn der Rest günstig ist, sondern rechnen Sie nach.

Trockner_46

Leistungspower und Stromverbrauch

Der Trockner benötigt einen Abluftschlauch, der mitgliefert wird. Deshalb ist er nicht überall einsetzbar.

Er schafft 6 Kilogramm Wäsche und leise ist er mit 69 Dezibel auch nicht wirklich.

Um die Wäsche schranktrocken zu bekommen, benötigt er 3,81 KWh Strom. A+ Geräte benötigen dafür 2,2 KWh Strom pro Ladung. Das entspricht einem Preis bei einer Kilowattstunde von 28 Cent von 1,07 Euro zu 62 Cent.

Der 62 Cent Trockner eines A+ Geräts kostet im Jahr weniger als 75 Euro Strom, der Bomann WT 5019 Ablufttrockner kostet knapp 127 Euro, aber kostet in der Anschaffung auch oft nur ein Drittel eines A+ Geräts. Mit einem Bosch-Modell wie dem WTW86564 liegen die Anschaffungskosten im Rahmen und man spart bei den laufenden Kosten.

Produkt-Features

  • Flexibler Abluftschlauch 50-160 cm
  • Hinterer Schlauchanschluss (links)
  • Verstellbare Standfüße
  • Betriebsgeräusch: 69 dBA
  • Baumwolle-Programm: Extra Trocken, Schranktrocken, Leicht Trocken
  • Pflegeleicht-Programm: Extra Trocken, Schranktrocken, Leicht Trocken
  • Mix: Extra Trocken, Schranktrocken, Bügeltrocken
  • 60 Min.-Zeitprogramm
  • Zusatzoption: Knitterschutz

Nachteile

Wie bei allen elektrischen Geräten, ziehen diese Strom aus dem Stecker, auch wenn das Gerät komplett AUS ist. Laut Herstelleranangaben ist der Wattverbrauch, ob AUS oder unausgeschaltet, aber nicht im Betrieb identisch, aber wird trotzdem mit 0,46 Watt bemessen. Generelle Tipps und Erfahrungen gibt es hier, wenn man sich mit den Nachteilen nicht zufrieden geben will.

Da es hier um Preisvergleiche geht haben wir mal die 0,46 Watt aufs Jahr hochgerechnet. Das sind zwar nur so 4 Euro im Jahr, aber solange die Stecker nicht herauszogen sind, saugen alle Geräte, auch im AUS-Zustand Strom, egal ob Stand-By oder aus. Jedes Gerät kostet meist so viel. Sparen Sie clever!

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Im Check: Frontlader Waschmaschine von Beko

Posted by Admin on Mai 01, 2015
Tao / Kommentare deaktiviert für Im Check: Frontlader Waschmaschine von Beko

Sparsamer Energie- und Wasserverbrauch sind bei ständig steigenden Strompreisen wichtig.

Eine Maschine, die im Preis-Leistungsverhältnis liegt – selbst Hundehaare kriegt die Maschine weg.

Trockner_44Niedrige Verbrauchswerte, weniger Energie und Recyclingfähigkeit erreichen Kunden mit der Beko WMB 71643 PTE Frontlader Waschmaschine. Das schont die Umwelt. Das Gerät trägt das Logo von Green line, die Geräte erhalten mit besonders wenig Energie.

Die Maschine benötigt bei1-maligem wöchentlichen Gebrauch nur 3,288 Liter Wasser, was nicht viel ist. Der Jahresdurchschnitts-Wasserverbrauch liegt bei 171 Liter. Die Maschine hat eine Nennkapazität von 7 und liegt in der Energieeffizienz A+++. In Deutschland gibt es meist nur Waschmaschinen Frontlader, aber viele Kunden wünschen sich einen Waschmaschinen Toplader (Testbericht), da dieser praktischer ist beim Beladen.

Maximal schleudert die Maschine bei 1600 Umdrehungen. Maximal 7 kg Kleider sollten sich in die Wäschetrommel befinden. Zum Befüllen der Waschmaschine gibt es eine Mengenautomatik. Die meisten Waschmaschinen-Nutzer wiegen Ihre Wäsche nicht ab. Es gibt 16 verschiedene Waschprogramme.

Das 60 Grad Baumwoll-Programm benötigt bei voller Auslastung der Trommel 0,813 kWh. Das Programm läuft fast 190 Minuten.

Der Waschvollautomat hat ein digitales Display. Die Maschine eignet sich für Koch- und Buntwäsche. Verschiedene Programme stehen dem Anwender zu Auswahl. Ein Handwäsche-Programm ist ebenso dabei.

Windeln können beispielsweise mit dem Programm Baby Protect gewaschen werden. Die Schleuderdrehzahl kann variabel eingestellt werden. Das Gewicht der Maschine beträgt 76 kg. Mit dem Knopf „Watersafe“ wird der Wasserzulauf abgestellt, wenn am Schlauch was ist. Die Waschprogramme laufen zwischen 160 und knapp 190 Minuten. Für Allergiker ist die Maschine geeignet. Sie beseitigt Tierhaare sehr effizient. Wer Nachtstrom nutzen möchte, kann die Maschine so programmieren, daß die Maschine nachts läuft.

Vergleich zu anderen Waschmaschinen

  • Die Bauknecht-Waschmaschine (Hersteller) verbraucht 9272 Liter Wasser im Jahr. Spezielle Programme gibt es bei der Bauknecht-Maschine auch.
  • Bei der Maschine liegt der Wasserverbrauch in etwa gleich wie bei der hier beschriebenen Maschine. Die Füllmenge beträgt 5 Kg.
  • Das meistverkaufteste Beko-Modell ist die WML 15106 NE, welche durch einen geringen Strom- und Wasserverbrauch in Konsumenten-Tests glänzt.

Fazit

Im Elektro-Großgeräte Waschmaschinen Test erreicht die Waschmaschine fast volle Punktzahl. Mit einem speziellen Programm für Hundehaare ist sie ausgerüstet. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei dieser Waschmaschine.

Wenig Energieverbrauch und sparsam im Wasser. Im Vergleich zu anderen Geräten punktet die Maschine, weil sie günstig ist, viel Leistung bringt, und soviele nützliche Waschprogramme hat. Die Maschine versucht Strom zu sparen. Die Maschine ist eine technisch durchdachte Maschine. Sie ist unter anderem ausgelegt für Babys und Haushalte mit Tieren.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Tischgeschirrspüler – Vorteile und Nachteile

Posted by Admin on April 21, 2015
Tao / Kommentare deaktiviert für Tischgeschirrspüler – Vorteile und Nachteile

Geschirrspüler_83 Ein Tischgeschirrspüler lohnt sich immer dann, wenn nicht genügend freistehende Fläche vorhanden ist oder auch kein Platz mehr in der Einbauküche ist. Fakt ist, die Geräte sind genauso gut, wie die großen Geräte, es passen jedoch nur sechs Maßgedecke rein. Ob die kleinen Küchenhelfer so stark und so viel Zeit benötigen wie die großen oder doch schnell alles spülen können, soll der Geschirrspüler-Test zeigen.

Übersicht des Aussehens

Das Tischgerät ist ein praktischer Kasten sozusagen, wie man diese auch von Tischmikrowellen her kennt. Wenn Sie Platz haben, passt das Bomann Gerät also sogar auf eine Arbeitsfläche, Beistelltisch oder fast ans Fenster.

Der silber-metallic Look mit seinen Bedienknöpfen im oberen Frontbereich suggeriert ein Gerät, dass durchaus auch innerhalb der Gastronomie einsetzbar wäre.

Der klappbare Teller- und Gläserbereich wirkt ordentlich. Der Besteckkasten ist herausnehmbar. Schön ist der klappbare Bereich für Tassen. Die beliebtesten und meistgekauften Spülmaschinen finden Sie hier im Test. Die Tester sind begeistert und allein vom Look des Gerät, sind sie der Meinung, dass das Gerät viel mehr Leistung und Power bietet als das vergleichbare Gerät von Siemens. Im Look schlägt also der TSG 707 von Bomann haushoch die Topmarke.

Geschirrspüler_96Technische Details des Tischgeschirrspülers

  • Das Gerät hat die Energieeffizienzklasse A+ und verbraucht günstige 174 KWh im Jahresdurchschnitt bei 280 Jahreszyklen.
  • Mit 1960 Liter Wasserverbrauch pro Jahr liegt er fast 600 Liter unter dem Jahresdurchschnitt einer 45 cm breiten freistehenden Spülmaschine.
  • 6 Maßgedecke haben im Gerät Platz.
  • Die Maße des Gerät betragen: Tiefe 51,2 Breite 55 Höhe 43,8 cm
  • Gewicht: 23 Kilogramm
  • Lauststärke: 55 Dezibel

Die Programme

6 Programme werden angeboten:

  • Intensivspülprogramm
  • Normalspülprogramm
  • ECO (Sparspülprogramm)
  • Gläserspülprogramm
  • Expressspülprogramm 60 Min.
  • Schnellspülprogramm 30 Min.

Vorteile des Geschirrspülers

Wer Single ist und wenig Geschirr hat, ist mit einem solchen Gerät gut bedient, wenn kein anderer Platz vorhanden ist. Preislich lohnt sich ein Kauf aber nicht. Großgeräte sind eigentlich preisidentisch. Was die Spülprogramme betrifft ist das Gerät produktgleich mit dem teureren Siemens Tischgeschirrspüler.

Die Arbeitstemperaturen betragen 40 – 70 Grad. Ab 60 Grad wird es erst hygienisch sauber. Sie benötigen weniger Reinigungsmittel, Klarspüler und Salz als bei den klassischen Geräten. Das fanden viele Tester positiv.

Nachteile

Im Vergleich zum Siemens Tischgerät ist das Produkt von Bomann sieben Dezibel lauter und entspricht dem Geräusch einer Waschmaschine im Waschvorgang.

Wie bei allen Eco-Programme, die sich eher im Schneckenprogramm stromsparend durchmogeln, benötigt der Bomann für eine volle Maschine fast 2,5 Stunden. Wer es eilig hat, sollte also lieber ein schnelleres Programm wählen. Auch wenn Tabs praktisch sind, benötigen Sie so viel Reinigungsmittel nicht. Dosieren Sie lieber einzeln, um sowohl Geld als auch Chemiemittel zu sparen, auch wenn Tabs praktisch sind.

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail